Macro Programming

Makro Programmierung
Einzelne oder mehrere Befehlsfolgen können als sog. Makros zusammengefasst und im EEPROM fest abgespeichert werden. Diese können dann mit den Befehlen "Makro ausführen" gestartet werden. Es gibt 3 verschiedene Makrotypen:

Touch Makro (1..255)
Start bei Berührung eines Touchfeldes (nur bei Versionen mit Touch Panel TP) oder bei Betätigung einer ext. angeschlossenen Taste/Matrixtastatur. Das Touch Makro Nr.0 hat eine Sonderstellung: Beim Loslassen einer x-beliebigen Taste wird das Touch Makro Nr.0 gestartet.

Port Makro (0..255)
Start bei Anlegen einer Spannung an IN 1..8 (nur bei Version mit Ein- und Ausgängen EA OPT-OPTO8I8O).

;Makro Demo

COM2: 115200 ; KIT ist an COM2 angeschlossen,
; Übertragung mit 115.200 Baud
;----------------------------------------------------------
;Konstanten definieren
AUS = 0
EIN = 1
FONT4x6 = 1
FONT5x6 = 2
FONT6x8 = 3
FONT8x8 = 4
FONT8x16= 5
;----------------------------------------------------------
;Fonts einbinden
Font: FONT4x6, 32, 95 <..\..\FONTS\4x6.FNT>
Font: FONT5x6, 32,158 <..\..\FONTS\5x6.FNT>
Font: FONT6x8, 32,158 <..\..\FONTS\6x8.FNT>
Font: FONT8x8, 32,158 <..\..\FONTS\8x8.FNT>
Font: FONT8x16, 32,158 <..\..\FONTS\8x16.FNT>
;----------------------------------------------------------
Makro: 0 ; Power-On/Reset Makro
#QC EIN ; Cursor sichtbar
#FT FONT8x16 ; Terminalfont einstellen
#UL 0,20,<EA2.BMP> ; ELECTRONIC ASSEMBLY Logo

Normal Makro (1..255)
Start per Befehl über serielle Schnittstelle oder von einem anderen Makro aus. Es können auch mehrere hintereinander liegende Makros automatisch zyklisch aufgerufen werden (Movie, sich drehende Sanduhr, mehrseitiger Hilfetext).

Power-On-Makro
Das Normal Makro Nr.0 hat eine Sonderstellung: es wird automatisch nach dem Einschalten der Bedieneinheiten ausgeführt. Hier kann man zB. den Cursor abschalten und einen Startbildschirm definieren.

256 Bilder fest abgelegt
Um Übertragungszeiten der seriellen Schnittstelle zu verkürzen, oder auch um Speicherplatz im Prozessorsystem zu sparen, können bis zu 256 Bilder im internen EEPROM abgelegt werden. Der Aufruf erfolgt über den Befehl "ESC U E" über die serielle Schnittstelle oder aus einem Touch-/Port-/Normal-Makro heraus. Verwendet werden können alle Bilder im Windows BMP Format. Die Erstellung und Bearbeitung erfolgt über Standardsoftware wie z.B. Windows Paint oder Photoshop.

Erstellen individueller Makros
Um nun Ihre speziellen Makros erstellen zu können, benötigen Sie folgende Hilfsmittel:
- die Diskette EA DISK240; sie enthält einen Compiler, Beispiele und Fonts
- einen PC mit serieller Schnittstelle COM1 oder COM2, mit ca. 500kB Platz auf der Festplatte
- einen Texteditor wie z.B. WordPad, Norton Editor o.ä.
Um eine Befehlsfolge als Makro zu definieren, werden alle Befehle auf dem PC in eine Datei z.B. DEMO.KMC geschrieben. Hier bestimmen Sie welche Zeichensätze eingebunden werden und in welchen Makros welche Befehlsfolgen stehen sollen.
Sind die Makros definiert, startet man das Programm C:>KITCOMP DEMO.KMC. Dieses erzeugt eine EEPROM-Datei DEMO.EEP, welche dann automatisch mit der eingetragenen Baudrate in das Display-EEPROM gebrannt wird. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden und sofort danach können die selbstdefinierten Makros genutzt werden. Eine ausführliche Beschreibung zur Programmierung der Makros finden Sie zusammen mit vielen Beispielen auf der Diskette EA DISK240 unter dem Namen DOKU.DOC (für WORD) bzw. DOKU.TXT (DOS).